3 Fehler, warum deine Bedürfnisse auf der Strecke bleiben…

und wie du sie vermeidest!

Im Kontakt vor allem mit Müttern fallen mir immer wieder drei typische Fehler auf.

Im Versuch „alles“ für ihre Kinder zu tun, damit sie glücklich sind, vergessen sie viel zu häufig sich selbst.
Was am Anfang selten ein Problem ist, wird mit zunehmendem Alter des Kindes anstrengend, stressig und nervenaufreibend – weil die eigenen Bedürfnisse komplett auf der Strecke bleiben.

In meiner heutigen Podcastfolge erfährst du, wie du diese Fehler vermeiden und statt dessen mit Liebe und Spaß für deine Kinder da sein kannst:

Fehler #1: Falsches Verständnis von bedürfnisorientierter Erziehung

Das bedeutet, dass du einfach missverstanden hast, was bedürfnisorientierte Erziehung eigentlich meint, nämlich nicht nur die Bedürfnisse deines Kindes ernst zu nehmen, sondern auch deine eigenen. Sobald du das verinnerlicht hast, kannst du aufhören, müde und erschöpft zu sein und die Zeit mit deinem Kind wieder richtig genießen.

Fehler #2: Du bist dir unklar, was dir gut tut

Ganz viele Mamas haben verlernt oder von Kindheit an nie richtig gelernt, was sie eigentlich wollen und was ihnen gut tut. Nur wenn du das aber weißt, bist du auch in der Lage deinen eigenen Akku wieder aufzuladen und in deine Kraft zu kommen.

Fehler #3: Du nimmst dich nicht wichtig

Erst alle anderen und dann bleibt irgendwie keine Zeit mehr für dich… Kommt dir bekannt vor? 
Dann bist du mittendrin in der größten Falle, die das Mamasein mit sich bringt. Doch du tust damit weder deinem Kind noch dir etwas gutes – ganz im Gegenteil du schadest euch beiden.

Interessant? Dann scroll einfach nach oben und hör dir die komplette Folge an!

Du magst noch mehr lesen oder hören?
Dann hör dir doch auch meine anderen Podcastfolgen an. Zum Beispiel zum Thema “Harmonisches Familenleben” und“Entspannt im Alltag mit Kindern” an.
oder aboniere meinen Podcast auf Itunes.

Du kannst mir natürlich bei Fragen auch direkt schreiben und/oder mir Feedback geben.
Deine Heike

>