Wie du endlich wieder ungehindert telefonieren kannst…

Viele Eltern erzählen mir davon, dass es für sie mit Kleinkind kaum möglich ist, in Ruhe zu telefonieren. Sobald sie das Handy oder Telefon in der Hand haben und beginnen zu sprechen, will das Kind unbedingt etwas wissen oder spielen. Reagiert der Elternteil nicht gleich darauf, wird deine Tochter/ dein Sohn lauter und/oder beginnt an dir zu zupfen. Besonders unangenehm ist das natürlich bei wichtigen Telefonaten, zumal der Gesprächspartner die Szenerie in der Regel ja mitbekommt. Oft endet das Telefonat mit einem schreienden Kind und einem völlig genervten Elternteil…

 Aus der Perspektive deines Kindes

Kinder im Vorschulalter sind entwicklungsbedingt noch sehr auf sich bezogen und können sich kaum in andere Menschen hineinversetzen – dieses ist aber ein wichtiger Schritt, um Rücksicht nehmen zu können. Dein Kind verhält sich also in dem Moment, indem du telefonierst nicht etwa so, weil es dich ärgern will, sondern weil es von der Wichtigkeit seiner eigenen Aussage komplett überzeugt ist, so dass Aufschub und Warten nicht möglich erscheint. Ebenso kommt in diesem Alter häufig die Sorge dazu, dass das, was man sagen oder tun möchte, zu einem späteren Zeitpunkt möglichweise vergessen wird – ein weiterer wichtiger Aspekt also aus Sicht ihres Kindes, sich sofort an dich zu wenden.

Trotzdem ist es natürlich wichtig, dass du als Elternteil die Möglichkeit hast, wichtige oder weniger wichtige Telefonate störungsfrei führen zu können. Was also tun?

 Folgende Tipps können dabei sehr hilfreich sein:

 Zeitpunkt des Telefonats

Versuch wichtige Telefonate möglichst auf Zeiten zu verlegen, wo dein Partner oder eine andere Person sich während deines Gespräches um dein Kind kümmern kann oder das Kind nicht zu Hause ist, d.h. vormittags während dein Sohn/ deine Tochter im Kindergarten/ in der Schule ist, an den Nachmittagen, wo Freizeitaktivitäten anstehen, oder am Abend, wenn der Partner daheim ist.

Ebenso macht es Sinn, Telefonate zu Zeiten zu führen, bei denen dein Kind aller Voraussicht nach gut gelaunt und entspannt ist. Müdigkeit und/oder Hunger dagegen sind eher kontraproduktiv.

 Beschäftigung anbieten

Lege für die Zeit, in der du telefonieren musst/willst ein besonderes Spiel oder eine besondere Beschäftigung zurecht, die dein Kind nur währenddessen benutzen darf. Das kann z.B. ein ganz besonders Puzzle sein, welches dein Kind fasziniert, das darf auch ein Spiel am Tablett sein, welches nur gespielt werden darf, wenn Mama oder Papa telefonieren oder das kann eine Beschäftigung mit besonderen Steinen, Steckern o.ä. sein.

 Eigene Grenzen festlegen

Überlege dir vor dem Telefonat, wie wichtig es dir ist und kläre für dich, was du von deinem Kind in dieser Zeit erwartest. Im Anschluss teile deinem Kind mit einer kurzen klaren Aussage mit, was du dir wünschst, z.B.: „ Ich möchte jetzt gerne 10 Minuten mit meiner Freundin telefonieren und hätte gerne, dass du dich in dieser Zeit alleine beschäftigst. Anschließend habe ich dann wieder für dich Zeit und wir können gemeinsam etwas spielen.“

Ich hoffe, Dir hat mein Artikel gefallen! Besonders ans Herz legen möchte ich Dir meine Artikel zu den Themen Wut und Aggression, Konflikte und Schulprobleme.

Wenn Du Unterstützung bei Erziehungsproblemen suchst, schau Dir mein Angebot an. Egal ob Trotzphase, Pubertät, Schulprobleme, … ich biete Live-Coaching, eMail-Coaching und eMail-Kurse als Hilfestellung an. Die eMail-Kurse zu den Themen „Trotzphase“ und „Hilfe- mein Kind will nicht hören“ sind besonders beliebt.

Du kannst mir natürlich auch direkt schreiben und ich freue mich auch über Feedback zu meinem Artikel!

Deine Heike

 

No Comments

Leave a Reply

>